Neue Pflegeimmobilie mit Nahversorgung in Rosbach

GHI entwickelt Sang-Center

Die GHI – Gesellschaft für Handel und Immobilien mbH aus Linden stellt auf der Expo Real in München ihr neues Projekt Sang-Center in Rosbach vor. Dort realisiert die GHI eine Seniorenanlage mit 94 Pflegeplätzen sowie 30 Einheiten für Betreutes Wohnen, kombiniert mit Nahversorgung.

Innerhalb eines Investorenwettbewerbs hatte die GHI den Zuschlag für ein Grundstück im neuen Baugebiet „Die Sang“ erhalten. Der Baustart soll im ersten Quartal 2017 erfolgen; die Fertigstellung ist für das vierte Quartal 2018 geplant. Auf dem 8.668 m² großen Grundstück in Rosbach bilden zwei L-förmige Gebäude das Sang-Center. Dort sind neben 94 Pflegeplätzen (Einzelzimmer) Gemeinschafts- und Therapieräume sowie Nebenflächen untergebracht. Eine Besonderheit: Auf der 460 m2 großen Dachterrasse wird ein Demenzgarten angelegt. Für Betreutes Wohnen sind 30 Apartments mit zwei, drei und vier Zimmern vorgesehen; deren Größen variieren zwischen 65 und 105 m2. Einstweilen laufen die Gespräche mit potenziellen Betreibern für die Senioreneinrichtung. Im Erdgeschoss beider Häuser entstehen 2.400 m2 Einzelhandels- und Dienstleistungs-flächen: Eine Mietfläche von 1.200 m2 wird für einen Nahversorger ausgebaut. Die andere Fläche (1.200 m2) sieht weitereKonzepte vor, etwa eine Bäckerei mit Café auf 250 m2. Für die Nutzer des Pflegeheims und der Wohnungen stehen in der Tiefgarage und für die Kunden des Einzelhandels ebenerdig ausreichend Stellplätze bereit.

„Die Pflegeeinrichtung und das Betreute Wohnen im Sang-Center sind perfekt auf die Anforderungen älterer Menschen ausgerichtet“, erklärt Stefan Kraus, einer der GHI-Gesellschafter. „Durch die integrierten Einzelhandelskonzepte ist die Nahversorgung der Bewohner in der Anlage und im gesamten Wohngebiet ,Die Sangʻ sehr gut abgedeckt.“

Beide Gebäude bestehen jeweils aus drei Geschossen plus Staffelgeschoss. Die Blockrandbebauung mit dem vorgelagerten Grünstreifen dient gleichzeitig dem Lärmschutz für die dahinter liegende Wohnbebauung. Höhenversprünge und eine Fassadengestaltung aus Putz und Klinkersteinen sorgen für einen interessanten Kontrast.

Das Sang-Center entsteht auf dem 3 ha großen Baugebiet „Die Sang“ am Ortseingang von Rosbach. Dort will die Stadt das Wohnungsangebot für ihre wachsende Bevölkerung erweitern.

Zurück